AG Katholisches Ferienwerk Ameland



Satzung

SATZUNG DER ARBEITSGEMEINSCHAFT "KATHOLISCHES FERIENWERK AMELAND"
(Gültige Satzung in der Fassung vom 11.03.2000)

1. Das "Katholische Ferienwerk Ameland" ist eine Arbeitsgemeinschaft der Träger von Ferienerholungsmaßnahmen auf der Insel Ameland.
Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft können alle Entsendestellen werden, die die Ziele und Aufgaben der Arbeitsgemeinschaft unterstützen. Ein schriftlicher Aufnahmeantrag ist erforderlich. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Die Mitgliedschaft erlischt durch die schriftliche Austrittserklärung gegenüber dem Vorstand.

2. Das Katholische Ferienwerk hat folgende Aufgaben:

  • Vertretung der Interessen der Entsendestellen
  • Erstellen von Arbeits- und Informationsmaterialien
  • Mitarbeit bei der Planung und Gestaltung von Seelsorge sowie der sozialen und medizinischen Versorgung

3. Die Arbeitsgemeinschaft hat folgende Organe:
a) die Mitgliederversammlung
b) den Vorstand

4. Die Mitgliederversammlung findet jährlich statt.
a) Die Einladung erfolgt durch den Vorstand schriftlich mit einer Frist von vier Wochen
b) Die Mitgliederversammlung hat folgende Aufgaben:

  • Entgegennahme des Rechenschaftsberichtes des Vorstandes
  • Beratung grundsätzlicher Fragen der Ferienerholungsmaßnahmen auf Ameland
  • Wahl der zu wählenden Vorstandsmitglieder
  • Beschlussfassung über Änderungen der Satzung und Auflösung des Katholischen Ferienwerks Ameland. Änderungen der Satzung und eine Auflösung des Verbandes können nur von einer zu diesem Zweck einberufenen Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von drei Vierteln der erschienenen Mitglieder beschlossen werden
  • Beschlussfassung über den Mitgliedsbeitrag

5. Der Vorstand besteht aus fünf Personen. Davon werden vier für die Dauer von sechs Jahren gewählt. Die Wahlen finden alle drei Jahre statt, wobei jeweils die Hälfte der gewählten Mitglieder ausscheidet. Ein Vertreter wird vom Bischöflichen Generalvikariat Münster ernannt. Der Vorstand wählt aus seiner Mitte den Vorsitzenden und dessen Stellvertreter.

6. Der Vorsitzende und dessen Stellvertreter vertreten die Arbeitsgemeinschaft gerichtlich und außergerichtlich.

7. Für seine Arbeit kann sich der Vorstand eines ehrenamtlich tätigen Geschäftsführers bedienen.

Dülmen, den 11.03.2000